Es. Ist. Dringend. Web oder stirb! Mit der richtigen Strategie ins Web. #Rezension

Web oder stirb

Kerstin Hoffmann provoziert mit dem Titel ihres Buches „Web oder stirb“ sicherlich, aber Unternehmen müssen sich JETZT mit dem Social Web vertraut machen, sonst verpassen sie endgültig den Anschluss. Sie werden sogar untergehen, prophezeit Kerstin Hoffman in ihrem Buch. Das Buch ist ein Appell an Unternehmen, sich mit dem Social Web auseinanderzusetzen, die Kommunikation des Unternehmens radikal zu verändern und an die schöne neue Social Media Welt anzupassen.

„Wer nicht online sichtbar ist, wer nicht an Gesprächen teilnimmt, wer sich nicht dort aufhält, wo die eigenen Kunden längst sind, wird untergehen;…“ Kerstin Hoffmann

Natürlich kann man Widerstand gegen das Social Web haben, aber es nützt nichts, es geht nicht mehr weg. Wenn Unternehmen auch zukünftig Erfolg haben möchten, sollten sie sich schnell strategisch mit der digitalen Welt auseinandersetzen.

Es geht um die zwischenmenschliche Kommunikation im Social Web

Klar ist, die Menschen, die Kunden sind bereits im Web unterwegs. Unternehmen, die bisher noch nicht aktiv unterwegs sind, wird klar vermittelt, warum und vor allem wie sie einsteigen sollten. Kerstin Hoffmann macht verständlich, dass auch wenn sich alles verändert, die zwischenmenschliche Kommunikation, die Wege wie Kaufentscheidungen fallen und wie Unternehmen ihre Kunden ansprechen sollten im wesentlichen gleich geblieben. Im Social Web haben es Unternehmen mit Menschen zu tun und sollten genau so mit ihnen umgehen und sie auch genau so ansprechen. Die Menschen und potentiellen Kunden erwarten von Unternehmen keine Botschaften sondern Antworten auf konkrete Fragen und echtes Interesse an Ihnen. Es geht darum mit interessanten, unterhaltsamen und vor allem nützlichen Inhalten Empfehlungen, Fans und potentielle Kunden zu gewinnen.

Die Kommunikation im Web funktioniert also genau so wie im „echten“ Leben. Das Verhalten sollte genau so und nicht plötzlich gestellt und starr sein. Der gesunde Menschenverstand hilft auch hier, mit dem Gegenüber ins Gespräch zu kommen. Social Media sind also nichts anderes als geschäftlicher Small-Talk – nur eben online.

Unternehmenskommunikation in einer digitalen Welt:

Zeitgemäße Kommunikation…

Web oder stirb

  • erkennt den Wandel des Lebens- und Arbeitsalltags der Menschen.
  • versteht das geänderte Nutzer-, Empfehlungs- und Käuferverhalten.
  • begreift, dass die digitale Welt bleibt.
  • ist Teil der Unternehmensstrategie.
  • wird von der Unternehmensleitung getragen und bezieht alle mit Mitarbeiter mit ein.
  • agiert im Social Web mit Fachwissen und Strategie.
  • nutzt hochwertige, relevante Inhalte.
  • wird vernetzt gedacht.

Klar und deutlich macht Kerstin Hoffmann immer wieder darauf aufmerksam, dass Schnellschüsse „Machen Sie uns mal Facebook!“, blinder Aktionismus und Nichtdabeisein keine Lösung für Unternehmen der Zukunft sind. Nur wer seine Kommunikation strategisch aufstellt und sich dem Potential des Social Web stellt, kann auch erfolgreich in der digitalen Welt bestehen.

Die Veränderung beginnt von innen

Bevor ich also „rausgehe“ als Unternehmen, muss ich mir die Arbeit machen und strategisch die Kommunikation nicht nur nach außen verändern, nein auch innerhalb des Unternehmens muss sich einiges verändern. Die bisherigen Strukturen und Vorgehensweisen werden durch die Anforderungen zwingend verändert. Die größte Herausforderung ist also für Unternehmen die Veränderung der Kommunikationsstruktur von innen heraus.

  • Wege der Abstimmung
  • Zuständigkeiten
  • Vertrauen in die Fähigkeiten der Mitarbeiter
  • Eigenverantwortung
  • Freigabeprozesse
  • Kontrollinstanzen
  • Wissensweitergabe
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Daten, Informationen

sind Themen, die Unternehmen klären müssen. Unternehmen sollten sich damit auseinandersetzen, dass heute jeder Mitarbeiter auch potentieller Botschafter des Unternehmens ist und mehr und mehr sichtbar wird. Wie wollen Sie damit umgehen und es strategisch für sich nutzen? Es setzt ein Umdenken in der Kommunikation eines Unternehmen, Abgabe von Kontrolle, aber auch Vertrauen voraus.

Auch wenn sich alles verändert, so können Unternehmen doch auf Ihre Kernkompetenzen zurückgreifen und diese vom Analogen ins Digitale überführen, wie beispielsweise:

  • Zielgruppenorientierung
  • Strategiewissen und Konzeptionserfahrung
  • Kommunikative Kompetenz
  • Netzwerkqualitäten
  • Führungsqualitäten
  • Vertriebserfahrung

Es wird klar, dass Unternehmen bereits über gutes Handwerkszeug verfügen, um den Schritt in die digitale Welt erfolgreich gehen zu können. Ratsam ist, dass sie sich Unterstützung suchen, um diese analogen Kompetenzen zielgerichtet in die digitale Welt überführen. Warum nicht vom Wissen der Unternehmen profitieren, die bereits ihre Erfahrungen im Social Web gemacht haben? Von den Fehlern anderer können Unternehmen lernen.

Es geht um Inhalte, informativ und relevant

Grundlagen der Kommunikationsstrategie sind Inhalte, Content, der bei der jeweiligen Zielgruppe, also Fans, Kunden und Empfehlern ankommt und relevant ist. Dazu bedarf es aber Klarheit über das eigene Unternehmen und dessen strategische Ausrichtung genau so wie das Bewusstsein für den großen Wissensschatz, der bereits im eigenen Unternehmen existiert.

Unternehmen müssen klären:

  • Wo stehen wir?
  • Wo wollen wir hin?
  • Was wollen wir einsetzen? (Budget – Ressourcen)
  • Wer ist beteiligt?
  • Woran messen wir den Erfolg?
  • Wie ticken die Zielgruppen?
  • Was sind die Botschaften?
  • Welche Themen wollen wir besetzen?

Hier gibt Kerstin Hoffman viele Tipps und Empfehlungen, wie Unternehmen sich gut aufstellen und eine entscheidende Basis für den Erfolg im Social Web legen können. Das Buch bleibt aber nicht bei der Contentstrategie stehen, sondern zeigt auch den Weg ins Web von der Kanalauswahl bis hin zum Netzwerkaufbau.

Was bringt Ihnen die Lektüre dieses Buches also?

Das Buch ordnet ein. Es gibt konkrete Tipps für Unternehmer, wie Sie Ihre digitale Kommunikation heute gestalten können, leicht verständlich, auch für Einsteiger nachvollziehbar. Unternehmen, die bisher noch nicht im Social Web aktiv sind, werden „an die Hand genommen“ und Schritt für Schritt an die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation herangeführt. Es wird deutlich, dass Qualitätsanbieter es sich selbst schuldig sind, sich sichtbar zu machen und ihr Angebot gut und verständlich für den Kunden darzustellen.

Veröffentlicht von

Silke Loers berät Unternehmen zu Vertriebsstrategie online und offline, incl. Social Media, Positionierung und Netzwerken. Auf Grundlage der Unternehmensstrategie entwickelt sie ein Vertriebskonzept und eine wirksame Social Media Strategie. Gemeinsam mit Ihnen hebt sie unentdeckte Potentiale für mehr Umsatz und Bekanntheit. Hier berichtet sie über ihre Erfahrungen aus der Beraterpraxis und gibt Tipps.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Es. Ist. Dringend. Web oder stirb! Mit der richtigen Strategie ins Web. #Rezension | PreSales Marketing

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.